Springe direkt zum Hauptinhalt

Lessingstrass – die Geschichte geht weiter

1/4 © Marcel Rickli

Im Kreis 2 an der Lessingstrasse, gleich am Ufer der Sihl, steht ein altes Haus, das ursprünglich als Fabrik und in den vergangenen 20 Jahren als Gewerbehaus für Kreativschaffende genutzt wurde. Von ihren Bewohner*innen schon seit jeher ganz einfach „Lessingstrass“ genannt, musste sie wegen einigen Altersschwächen sanft saniert werden. Es wird ihr nicht gross angesehen, dass satte 10 Millionen Franken in die Renovation investiert wurden. Schliesslich wurde „d‘Lessingstrass“ nicht trotz, sondern genau wegen ihres rauen Charmes geliebt. Und so werden die rostigen Rohre, die abgetretenen Treppen und die knarrenden Türen dort gelassen, wo sie waren. Nun herrscht in den Ateliers, Gewerberäumen und Wohnungen wieder emsiges Treiben und abends trifft man sich auf der hauseigenen gemeinsamen Dachterrasse.